Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 30

11.09.2011 | Thema: Mein Leben in Christo |

Bruder, du spürst im Herzen möderische Bosheit gegen den Nächsten, dich quälen böse Gedanken an die Beleidigungen, die ihm von dir zugefügt worden sind, hier ist für dich ein Mittel, dich von der inneren Unruhe zu befreien: Stell dir die Vielzahl deiner Sünden vor, unzählige der Menge nach und stell dir lebendig vor, wie der Herr deines Lebens diese an dir duldet, wie er täglich und zahlos dir deine Sünden vergibt, wenn du Ihn aufrichtig darum bittest. Und du willst dem Nächsten nicht einige Ausfälle der Leidenschaft verzeihen, die in ihm vom Teufel hervorgerufen sind. Seufze und wenn möglich weine über deine Unvernunft, verurteile nur unbedingt dich selbst, nicht den Nächsten und dir ist von dem Herrn Barmherzigkeit bereitet: Die innere Enge verschwindet, die Gedanken klären sich auf, das Herz beruhigt sich und du gehst wieder in der Weite des Herzens. Gewöhne dich an Friedfertigkeit ohne Bosheit so, als wenn nicht du selbst die Vorwürfe, Verleumdungen, Beleidigungen hörst, sondern irgendjemand ganz anderes oder sozusagen dein Schatten. Gib der Überheblichkeit keinen Raum „Ich ging in meiner Friedfertigkeit (Psalm 25,1). Da der Sünder gegen mich aufstand wurde ich stumm, demütigte mich und schwieg (Psalm 38,2,3) ich war wie ein Tauber,
der nicht hört und wie ein Stummer, der seinen Mund nicht öffnet“. (Ps. 37,14/38,14).


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram