Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 441

10.02.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Ohne Gott (ohne Seine Allgegenwart) kann nicht eine einzige Regung meines Denkens und meines Herzens sein: Es ist eine Wirkung da – es muß auch eine Ursache da sein, es ist eine Folge da – es muß auch ein Grund da sein. Deshalb spricht der Apostel: „Nicht daß wir fähig wären, von uns aus auf etwas zu sinnen, aus uns selbst heraus, sondern unsere Fähigkeit ist von Gott“ (2. Kor. 3, 5). Gott ist lebendig, und eben deshalb ist auch meine Seele lebendig.

Mein Leben in Christo. Das Wort 140

9.02.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Der ganze Mensch, der aus Seele und Körper besteht, wird mit einem Wort benannt, z. B. Johann, um zu bedeuten, daß der Mensch ins Sein gebracht worden ist durch das Wort des Herrn, welches einfach ist. Weiterhin bedeutet der Name, daß unsere Seele auch ein einfaches Wesen ist.
Unter einem Namen verbirgt sich ein solcher Reichtum und solche Tiefe des menschlichen Geistes, eine solche Menge teilbarer Teile Materie. Dies ist wahrhaftig Bild und Ebenbild Gottes und zusammen genommen ein kleiner Kosmos.

Mein Leben in Christo. Das Wort 440

8.02.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Hast du der Nachläßigkeit im Gebet Raum gegeben, es nicht von ganzem Herzen gesprochen, wirst du nicht einschlafen (wenn es das Gebet zur Nacht ist), bevor du nicht deine Sünde vor Gott ausgeweint hast. Dies ist nicht bei allen so, sondern bei denen, die sich vervollkommnet haben. Gib acht, schätze dein Fleisch nicht höher als Gott, sondern schätze für Ihn auch deine körperliche Ruhe gering. Die Gebetsregel, die durchzuführen du dich entschlossen hast – (wenn eine lange Gebetsregel, so führe die ganze Regel gut aus; wenn eine kurze, ebenso) -, führe mit aller Gewissenhaftigkeit durch; tu nicht das Werk Gottes mit zwiespältigem Herzen, so daß eine Hälfte Gott gehört, die andere aber deinem Fleisch. Der Eifer Gottes leidet nicht deine List, dein Selbstmitleid. Er übergibt dich dem Teufel, und der Teufel gibt deinem Herzen keine Ruhe für die Nachläßigkeit gegenüber Dem, Der die wahre Ruhe deines Herzens ist, und Der dies immer tut und tun wird zu deinem eigenen Nutzen, um dein Herz in der Nähe Gottes zu halten, weil jedes unaufrichtige Gebet das Herz von Gott entfernt und es gegen den Menschen selbst stellt; und, umgekehrt, weil jedes aufrichtige Gebet das Menschenherz näher zu Gott bringt und es Gott anhänglich macht.
Deshalb schenke diesem Wort Glauben: Du eilst im Gebet um der körperlichen Ruhe willen, um so bald wie möglich auszuruhen, verlierst aber sowohl die körperliche wie die seelische Ruhe. Mit welchen Mühen, Schweiß und Tränen wird das Näherkommen unseres Herzens zu Gott erreicht! Wollen wir etwa unser (nachlässiges) Gebet selbst zum Mittel der Entfernung von Gott machen, und sollte Gott nicht darum eifern? Ihm tut es leid um uns und unsere früheren Anstrengungen, und daher will Er uns veranlassen, uns unbedingt wieder mit ganzem Herzen Ihm zuzuwenden. Er will, daß wir immer Ihm zugehören.

Mein Leben in Christo. Das Wort 139

7.02.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Der Name Gottes ist Gott selbst. Darum wird gesagt: „Du sollst den Namen des Herrn deines Gottes nicht mißbrauchen.“
(2 Mose. 20,7;5. Mose 5,11). Oder: „Der Name des Gottes Jakobs schütze dich“ (Ps. 19,2/20,2). Oder: befreie meine Seele aus dem Kerker, daß ich Seinen Namen verkündige (Ps. 141,8/142,8). Da der Herr ein ganz einfaches Wesen, einfacher Geist ist, so ist er in einem Wort, in einem Gedanken ganz, vollständig und zu gleicher Zeit doch auch überall in allen Geschöpfen. Darum, wenn du nur den Namen des Herrn anrufst, so rufst du den Herrn, den Retter der Gläubigen an und wirst selbst gerettet.
„Jeder, der den Namen des Herrn anruft, soll gerettet werden“ (Apostelg. 2,21) „Rufe Mich“ – Meinen Namen -„am Tage deines Leidens und ich werde dich befreien und du wirst mich preisen“ (Ps. 49,15/50,15).

Mein Leben in Christo. Das Wort 439

6.02.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Spare nicht deine Kräfte dem Gebet des Herzens ab, auch dann nicht, wenn du den ganzen Tag in Arbeit verbracht hast. Sei nicht im geringsten nachlässig im heiligen Gebet, bringe es ganz und gar dem Herrn von Herzen vor,
sieh, es ist Gottes Werk. Hast du die Deichsel angepackt, sag nicht, du seiest nicht kräftig genug; hast du die Hand an den Pflug gelegt, schau nicht zurück (Luk. 9, 62).

Mein Leben in Christo. Das Wort 138

5.02.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Was ist Glaube? Sichere Überzeugung von der geistigen Wahrheit vom Seienden oder von Gott, von dem Dasein der geistigen Welt mit ihren Eigenschaften, ähnlich wie wir von der Existenz der materiellen Welt und ihrer Eigenart überzeugt sind. Überzeugt sein von der
Wirklichkeit des geistigen Grundprinzips und der geistigen Welt mit allen ihren Eigenschaften, mit allem was ihr zugehört, ebenso wie wir überzeugt sind von der Existenz der materiellen Welt mit ihren Gegenständen und deren Eigenarten, das heißt glauben.
Z. B. ich bin zweifellos überzeugt, daß Gott ewig, allgütig, weise und allmächtig ist, und ich werde nicht denken können, daß Er nicht ewig, nicht allmächtig ist. Dies bedeutet, daB ich fest und ohne Zweifel glaube.
Ich glaube, daß Gott, als Güte, alles geben wird, worum du Ihn auch bittest, und ich werde nicht daran zweifeln, das bedeutet, daß ich glaube.

Mein Leben in Christo. Das Wort 438

4.02.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Während des Gebets gibt es bisweilen Augenblicke tödlichen Dunkels und der Bedrängnis des Herzens, die vom Unglauben des Herzens herrühren (Unglaube ist Finsternis). Sei nicht kleinmütig in diesen Augenblicken, sondern denke daran: Wenn das göttliche Licht in dir unterbrochen ist, so strahlt es doch immer in vollem Glanz und aller Erhabenheit in Gott, in der Kirche Gottes, der himmlischen wie der irdischen, und in der stofflichen Welt, in welcher „Seine ewige Kraft und Gottheit sichtbar ist“ (Röm. 1, 20). Denke nicht, daß die Wahrheit kraftlos geworden sei: sie wird nie kraftlos werden, denn die Wahrheit ist Gott Selbst, und alles, was ist, hat in Ihm seine Grundlegung und Ursache, – kraftlos in der Wahrheit wird nur dein schwaches, sündiges, finsteres Herz, das nicht immer die Konzentration ihres Lichtes ertragen kann und nicht immer fähig ist, ihre Reinheit zu erfassen, – sondern nur dann, wenn es sich reinigt, oder gereinigt ist, von der Schuld der Sünde als der Grundursache des geistigen Dunkels. Es ist das Nächstliegende, den Beweis dafür in dir selbst zu suchen. Wenn das Licht des Glaubens oder der göttlichen Wahrheit in deinem Herzen lebendig ist, dann ist es ruhig, fest, stark, lebendig; wenn es aber unterbrochen ist, dann ist dein Herz unruhig, schwach wie ein Rohr, das ein Windhauch beugen kann, und leblos. Schenke dieser satanischen Finsternis keine Aufmerksamkeit. Vertreibe sie aus dem Herzen durch das Zeichen des lebenspendenden Kreuzes.

Mein Leben in Christo. Das Wort 137

3.02.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Es ist die gewöhnlichste Sache für das Wort, sich zu verwirklichen. Wir sprechen mit deutlichen getrennten Lauten: Was ist das, wenn nicht eine Verwirklichung des Wortes? Wir zeichnen die Wörter auf dem Papier auf: ist das nicht eine Verwirklichung des Wortes?

Mein Leben in Christo. Das Wort 437

2.02.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Auch im Gebet ist der Mensch größtenteils nicht Kind der Freiheit, sondern Knecht der Notwendigkeit und Pflicht. Betrachtet einen beliebigen Menschen, und sei es ein Priester. Sind es viele, die mit freiem, weitem Herzen, mit lebendigem Glauben und lebendiger Liebe beten?

Mein Leben in Christo. Das Wort 136

1.02.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Sieh im Menschen auf die göttliche Grundlage – seine Seele, welche nach der Art und dem Bild Gottes ist, und wegen dieser Grundlage achte und liebe ihn immer aufrichtig von ganzem Herzen.


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram
Impressum | Datenschutzerklärung