Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 609

17.02.2011 | Thema: Mein Leben in Christo |

Wir sündigen durch Sinnen und Trachten, durch Wort und durch Tat. Um zu reinen Ebenbildern der hl. Dreifaltigkeit zu werden, müssen wir uns um die Heiligkeit unseres Sinnens, unserer Worte und Taten bemühen. Das Sinnen entspricht in Gott dem Vater, die Worte dem Sohn, die Taten dem alles vollendenden Heiligen Geist. Die Sünden des Sinnens und Trachtens im Christen sind nicht unwichtig, weil nach dem Zeugnis des hl. Makarios von Ägypten unser ganzes Gott-Dienen in Sinnen und Trachten beschlosssen ist: Denn Sinnen und Trachten ist die Wurzel, von ihnen gehen Worte und Tätigkeit aus; – die Worte sind von Bedeutung, weil sie entweder segensreich für die Hörenden sind, oder aber faule Worte sind und eine Versuchung für andere darstellen, Gedanken und Herzen anderer verderben; die Taten um so mehr, weil Beispiele am stärksten auf die Menschen wirken, indem sie zur Nachahmung anspornen.


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram