Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 424

7.01.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Ihr schaut auf die Ikone des Erlösers und seht, daß Er auf euch mit lichten Augen blickt, – dieses Blicken ist ein Bild dessen, daß Er wirklich mit Seinen Augen, heller als die Sonne, auf euch blickt und all eure Gedanken sieht, all eure Herzenswünsche und Seufzer hört. Das Bild ist wirklich ein Bild, in Strichen und Zeichen stellt es das dar, was sich nicht zeichnen oder durch Zeichen wiedergeben, sondern nur durch den Glauben erfassen läßt. So glaubt, daß der Erlöser immer auf euch blickt und euch alle unmittelbar vor sich sieht – mit all euren Gedanken, eurer Betrübnis, eurem Seufzen und all euren Lebensumständen. „Ich habe dich auf Meine Handflächen gezeichnet und deine Mauern sind immer vor Mir“, sagt der Herr (Jes. 49, 16). Wieviel Trost und Leben ist in diesen Worten des Allmächtigen vorsorgend Waltenden! So betet also vor der Ikone des Erlösers in gleicher Weise wie vor Ihm selbst. Der Menschenliebende ist in ihr gegenwärtig durch Seine Gnade und mit den auf ihr gemalten Augen blickt Er wirklich auf euch: „An jedem Ort blicken Seine Augen, das heißt, auch auf der Ikone, und mit den Ohren, die auf ihr dargestellt sind, hört Er euch. Doch denkt daran, daß Seine Augen – göttliche Augen und Seine Ohren – die Ohren des allgegenwärtigen Gottes sind.“


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram