Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 300

12.02.2011 | Thema: Mein Leben in Christo |

Das Fasten des Moses war für die Unenthaltsamkeit der Kinder Israels. Die Leiden der Heiligen sind für unsere Weichheit. Ihr Fasten und ihre Entbehrungen sind für unsere Unenthaltsamkeit und unseren Überfluß. Ihre brennenden Gebete sind für uns, die wir zum Beten zu bequem sind.
Das Fasten unseres Herren Jesu Christi ist für unsere Unenthaltsamkeit. Das Ausstrecken seiner Hände am Kreuz ist für das Ausstrecken unserer Hände zum verbotenen Baum und zu allem, was durch die Gebote Gottes verboten ist. Die Anrechnung unserer Gebete für andere dient zur Rechtfertigung derer, für die wir beten. Auch die Anrechnung unserer Anstrengungen und Tugenden für andere z. B. der Gebete und Almosen für Verstorbene und für Lebende. So retteten die Gebete der Mutter des Augustin unter Tränen ihren Sohn, Augustin.


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram