Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 29

10.09.2011 | Thema: Mein Leben in Christo |

Erscheinungen des satanischen Stolzes in den Menschen. Stolz zeigt sich am ehesten darin, daß der von ihm Erfaßte sich für gleich mit allen oder zumindest mit vielen hält, die höher sind als er nach Alter, Macht, Fähigkeiten und es nicht aushält, weniger als sie zu sein. Wenn ein stolzer Mensch ein Untergebener ist, dann respektiert er nicht den Vorgesetzten wie es nötig ist, will ihn nicht grüßen, respektiert seine Anordnungen nicht, führt sie widerwillig aus, aus Furcht. Er stellt sich gleich mit allen Gebildeten und gesteht keinem eine Überlegenheit über sich zu, oder sehr wenigen. Wenn er ein Gelehrter ist oder auch ein Ungelehrter, Sohn oder Tochter, so erweist er den Eltern oder Wohltätern nicht die notwendige Achtung, besonders wenn diese einfach und ungebildet sind, da er sie für gleich mit sich selbst und sogar niedriger hält. Man muß sehr vorsichtig sein, sich mit anderen in irgendeiner Hinsicht zu vergleichen und sich für niedriger als alle halten, obwohl du in Wirklichkeit in irgendeinem Gebiet vielleicht besser als viele oder sehr vielen gleich bist. Alles Gute in uns ist von Gott und gehört nicht uns. „Dies ist nicht von euch, sondern Gabe Gottes, nicht von den Werken damit niemand sich rühme (I. Eph. 2,9). All dieses teilt ein und derselbe Geist aus“ (I. Kor. 12,4,11). Wie aber soll ich mich fremden Gutes rühmen und mich gleichstellen mit denen, die durch Gott selbst und das allgemeine Vertrauen höher gestellt sind als ich. „Deshalb setze dich nicht auf den ersten Platz wenn jemand ehrwürdiger ist als du. Jeder der sich erhebt wird gedemütigt werden, der sich aber demütigt wird erhoben werden“ (Luk. 14,8; 18,14).


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram