Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 217

28.08.2010 | Thema: Mein Leben in Christo |

Fürchte dich vor der Bosheit, wie vor dem Feuer. Aus keinem anscheinend edlem Vorwand, umso weniger wegen irgendetwas Unangenehmen, lasse die Bosheit in dein Herz ein. Die Bosheit ist immer Bosheit, immer Brut des Satans.
Die Bosheit kommt manchmal ins Herz unter dem Vorwand des Eifers für die Ehre Gottes oder für das
Wohl des Nächsten. In solchem Falle schenke auch deinem Eifer keinen Glauben, er ist Lüge oder Eifer nicht im Rahmen der Vernunft. Eifere darum, daß in dir keine Bosheit sei.
Gott wird durch nichts so verherrlicht, wie durch die alles duldende Liebe, und durch nichts so geschmäht und beleidigt, wie durch Bosheit, gleich mit welchem anständigen Anschein diese sich verhüllt. Unter der Maske der Sorge für die Bettler hat Judas, der seinen Zorn auf seinen Herrn verbarg, Ihn für 30 Silberlinge verraten. Denke daran, daß der Satan unermüdlich deinen Untergang sucht und dich dann überfällt, wenn du ihn am wenigsten erwartest. Seine Bosheit ist grenzenlos. Laß dich nicht durch Ehrgeiz und Wollust fesseln, sie sollen dich nicht leicht gefangennehmen.


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram