Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 626

23.03.2011 | Thema: Mein Leben in Christo |

Während des Gebets muß man jedes Wort im Herzen mit derjenigen Wirkkraft aussprechen, die in jedem von ihnen enthalten ist, wie auch Arzneimittel gewöhnlich mit der jeden von ihnen entsprechenden, vom Schöpfer gegebenen heilenden Wirkkraft eingenommen werden. Wenn wir die Wirkkraft oder Essenz der Arznei verfliegen lassen, dann hat sie keine Wirkung und verursacht nur ein unangenehmes Gefühl im Mund; genauso, wenn wir im Gebet die Wörter ohne ihre Wirkkraft aussprechen, ohne ihre Wahrheit im Herzen zu spüren, werden wir keinen Nutzen vom Gebet haben, weil das wahre, fruchtbare Gebet im Geist und in der Wahrheit sein muß. Die Worte des Gebets entsprechen den Arzneimischungen oder Essenzen, die jede ihre Wirkkraft haben und zusammen eine für den Körper heilsame Dosis bilden. Wie Apotheker die Wirkkraft der aromatischen Arzneimischungen erhalten, indem sie diese fest verschlossen in Glasflaschen oder Gefäßen aufbewahren, so müssen auch wir die Wirkkraft jedes Wortes fest im Herzen bewahren, wie in einem Gefäß, und es nicht anders aussprechen, als mit der ihm entsprechenden Wirkkraft.


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram