Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 562

16.11.2010 | Thema: Mein Leben in Christo |

In allen nicht von Händen gemachten Bauwerken der Leiber frommer Christen gibt es ein geistiges Licht – die Seele, und jenes geistige Licht stammt von der geistigen Sonne – Gott, Welcher in der Welt sichtbar ist, wie die Seele im Körper. Ich bemerke, wie die geistige Sonne – Gott – in meine Seele eintritt und in ihr leuchtet, denn dann ist mir leicht, warm, lichthell, und wie sie sich aus ihr entfernt und sie in Finsternis und Leiden zurückläßt: Wie in der stofflichen Natur Ursache des Dunkels die Entfernung oder Verhüllung der Sonne ist, so rührt in der geistigen Natur das Dunkel von der Entfernung der geistigen Sonne von unserer Seele und von ihrer Verhüllung durch die Finsternis des Verdammten her. Wie in der stofflichen Natur immer ein gewisser Rest an Licht auch nach dem Untergang der Sonne bleibt, wegen ihrer unvergleichlichen Größe: So bleibt auch in der Seele ein gewisser Rest an Licht selbst nach der Entfernung der geistigen Sonne, wegen ihrer Allgegenwart und wegen der vergleichsweisen Ohnmacht des Fürsten der Finsternis, der ohne Gottes Zulassen die Seele nicht völlig verfinstern kann. Es ist aber auch dies zu befürchten, daß, wie der Erlöser sagte, die Finsternis uns ganz einhüllt (Joh. 12,35).


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram