Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 557

6.11.2010 | Thema: Mein Leben in Christo |

Es gibt nichts, was veränderlicher wäre, als die Materie; sie verändert sich zu Millionen Gestalten auf natürliche Weise, nach den Gesetzen des Schöpfers, nicht zu reden von den wunderbaren Veränderungen, zum Beispiel der Verwandlung von Feuer in Tau, von Wasser in Blut, von Wasser in Wein, eines Stabes in eine Schlange; sogar der Mensch verwandelt bisweilen die Materie zu tausend Gestalten. Was soll man dann von Gott sagen, Der alles geschaffen hat? die Eigenschaft der Materie ist die Veränderlichkeit. Mit dem vernunftbegabten Geist tut der Herr dies nicht und will es nicht tun: Die Eigenschaft des Geistes ist die Unveränderlichkeit. Die Vervollkommnung im Guten – das ist das Werk des vernunftbegabten, geschaffenen Geistes. Darin liegt der Triumph des Geistes über die Materie, daß der Geist sie zu tausend Gestalten verändert. Beachtet, zum Beispiel, wie dieser Geist die Materie im Bereich der Pflanzen verändert, wie unendlich vielgestaltig die Formen der Pflanzen sind, und alle allein aus Erde: allein Sonnenlicht, Luft, Wasser, Erde. Und die Körper der Tiere – wie vielgestaltig sind sie! So ist die Eigenschaft der Materie ihre Veränderlichkeit; bei Obwalten dieser Bedingung ist die Welt mit aller Vielfalt geschaffen. Ehre dem Einen ewig unveränderlichen Gott, dem allmächtigen Schöpfer! Wenn die Materie unveränderlich wäre, dann wäre Gott nicht allmächtig. Preis der geistigen Natur! Möge sie immer die stoffliche Natur unterwerfen! Bitte Gott, daß Er dir Unveränderlichkeit im Guten gebe.


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram