Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 440

8.02.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Hast du der Nachläßigkeit im Gebet Raum gegeben, es nicht von ganzem Herzen gesprochen, wirst du nicht einschlafen (wenn es das Gebet zur Nacht ist), bevor du nicht deine Sünde vor Gott ausgeweint hast. Dies ist nicht bei allen so, sondern bei denen, die sich vervollkommnet haben. Gib acht, schätze dein Fleisch nicht höher als Gott, sondern schätze für Ihn auch deine körperliche Ruhe gering. Die Gebetsregel, die durchzuführen du dich entschlossen hast – (wenn eine lange Gebetsregel, so führe die ganze Regel gut aus; wenn eine kurze, ebenso) -, führe mit aller Gewissenhaftigkeit durch; tu nicht das Werk Gottes mit zwiespältigem Herzen, so daß eine Hälfte Gott gehört, die andere aber deinem Fleisch. Der Eifer Gottes leidet nicht deine List, dein Selbstmitleid. Er übergibt dich dem Teufel, und der Teufel gibt deinem Herzen keine Ruhe für die Nachläßigkeit gegenüber Dem, Der die wahre Ruhe deines Herzens ist, und Der dies immer tut und tun wird zu deinem eigenen Nutzen, um dein Herz in der Nähe Gottes zu halten, weil jedes unaufrichtige Gebet das Herz von Gott entfernt und es gegen den Menschen selbst stellt; und, umgekehrt, weil jedes aufrichtige Gebet das Menschenherz näher zu Gott bringt und es Gott anhänglich macht.
Deshalb schenke diesem Wort Glauben: Du eilst im Gebet um der körperlichen Ruhe willen, um so bald wie möglich auszuruhen, verlierst aber sowohl die körperliche wie die seelische Ruhe. Mit welchen Mühen, Schweiß und Tränen wird das Näherkommen unseres Herzens zu Gott erreicht! Wollen wir etwa unser (nachlässiges) Gebet selbst zum Mittel der Entfernung von Gott machen, und sollte Gott nicht darum eifern? Ihm tut es leid um uns und unsere früheren Anstrengungen, und daher will Er uns veranlassen, uns unbedingt wieder mit ganzem Herzen Ihm zuzuwenden. Er will, daß wir immer Ihm zugehören.


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram