Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 433

25.01.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Was ist erstaunlich daran, wenn Gott das Wort Selbst, der Schöpfer alles Sichtbaren und Unsichtbaren, Brot und Wein umwandelt – im Wesen verändert – zu Seinem allreinen Leib und Seinem allreinen Blut? Darin – in Brot und Wein – nimmt der Sohn Gottes nicht erneut Fleisch an, denn Er hat einmal Fleisch angenommen – und dies genügt für unendliche Zeiten -, sondern nimmt Fleisch an in demselben Leib, in dem Er zuvor Fleisch annahm, gleich wie Er die fünf Brote vermehrte und mit diesen fünf Broten mehrere Tausende speiste.
Es gibt viele Geheimnisse in der Natur, die mein Verstand nicht einmal an den Dingen erfassen kann; dennoch existieren die Dinge mit ihren Geheimnissen. So ist es auch in diesem Mysterium (Sakrament) des lebenspendenden Leibes und Blutes ein Geheimnis für mich, wie Brot und Wein zum Leib und Blut des Herrn Selbst werden; – aber das Sakrament des Leibes und Blutes existiert tatsächlich, wenn auch in für mich unverständlicher Weise. Bei meinem Schöpfer (ich bin Sein Gefäß, aus Fleisch und Blut erschuf mich der Herr und blies mir den Geist ein) – als des höchst weisen unendlich mächtigen Gottes – gibt es eine Vielzahl von Geheimnissen: Ich bin für mich selbst ein Geheimnis, als Werk Seiner Hände. Für meine Seele ist der Geist des Herrn Geheimnis, für meine Seele und meinen Leib – Sein Leib und Blut.


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram