Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 405

30.11.2011 | Thema: Mein Leben in Christo |

Wohin führen Fasten und Buße? Wozu die Mühe? Sie führen zu Reinigung von Sünden, seelischer Ruhe, zur Vereinigung mit Gott, zur Gotteskindschaft, zur Freimut vor dem Herrn. Es lohnt sich, zu fasten und von ganzem Herzen seine Sünden zu bekennen. Der Lohn ist unschätzbar für gewissenhafte Mühe.
Haben vielleicht viele von uns das Gefühl der Kindesliebe zu Gott? Wagen vielleicht viele von uns freimütig, ohne verurteilt zu werden, den himmlischen Gott und Vater anzurufen und zu sagen: „Vater unser!“ . . . Ist nicht im Gegenteil in unseren Herzen eine solche Kindesstimme überhaupt nicht zu hören, da sie übertönt wird vom eitlen Getriebe der Welt oder der Bindung an ihre Gegenstände und Vergnügungen? Ist der himmlische Vater unseren Herzen nicht fern? Müssen nicht wir uns ihn als rächenden Gott vorstellen, da wir uns von Ihm in weite Ferne fortbegeben haben? –
Ja, nach unseren Sünden sind wir alle Seines gerechten Zornes und Seiner Bestrafung würdig, und es ist seltsam, wie sehr Er Langmut gegen uns übt, wie Er uns nicht abschlägt wie unfruchtbare Feigenbäume. Beeilen wir uns, Ihn zu versöhnen durch Reue und Tränen. Lenken wir unseren Blick in uns hinein, prüfen wir mit aller Strenge unser unreines Herz, sehen wir zu, welche Menge Unreinheit der göttlichen Gnade den Zutritt zu Ihm verwehrt, erkennen wir, daß wir geistig tot sind.


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram