Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 385

29.07.2011 | Thema: Mein Leben in Christo |

„Liebet einander von Herzen mit Eifer“ (I. Peir. 1,22) Denke an diese Worte des Apostels und handle nach ihnen. Vergib denen, die gegen dich schuldig sind und wisse, daß so wie dich der Feind verwirrt und feindselig gegen andere einstimmt, er auch sie verwirrt und gegen dich einstimmt. Liebe und bemitleide alle deine Feinde als Verirrte. „Vergeltet nicht Böses mit Bösem oder Scheltwort mit Scheltwort, sondern im Gegenteil segnet, weil ihr dazu berufen seid, damit ihr den Segen ererbet“ (1. Petr. 3,9). (S.421)
Sei mäßig in allen religiösen Werken, denn die Tugend in ihrem Maß entsprechend den eigenen Kräften, den Umständen der Zeit und des Ortes, der vorangegangenen Anstrengungen, ist ausgewogene Vernunft. Es ist z. B. gut, mit reinem Herzen zu beten, aber sobald keine Übereinstimmung des Gebetes mit den Kräften, der Energie, den verschiedenen Umständen, dem Ort und der Zeit, mit den vorangegangenen Anstrengungen besteht, ist es keine Tugend. Deshalb spricht der Apostel Petrus: „Zeigt in der Tugend Erkenntnis (d. h. laßt euch nicht in allem vom Herzen leiten) und in der Erkenntnis Mäßigkeit und in der Mäßigkeit Geduld“ (2. Petr. 1,5,6).


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram