Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 144

17.02.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Was gibt es zu verwundern, dass der Herr dir Seinen Leib und Sein Blut als Speise anbietet? Der, welcher dir als Speise das Fleisch der von Ihm geschaffenen Tiere gegeben hat, hat schließlich sich Selbst als Speise und Trank gegeben. Der, Welcher dich mit der Mutterbrust nährte. Der hat schließlich Selbst begonnen, dich mit Seinem Leib und Blut zu nähren, damit so, wie du mit der Muttermilch gewisse Eigenschaften der Mutter in dich eingesogen hast, ihren Geist, du so auch mit dem Leib und Blut Gottes des Retters Seinen Geist und sein Leben einsaugen mögest.
Oder, wie du dich früher in deiner Kindheit durch die Mutter genährt und gelebt hast, durch ihre Milch, so nährst du dich jetzt, wo du erwachsen und ein sündiger Mensch geworden bist, mit dem Blut deines Lebensspenders, damit du leben und geistig wachsen mögest zu einem Menschen Gottes, einem Heiligen, kurz gefaßt: damit, wie du damals Sohn deiner Mutter warst, du jetzt ein Kind Gottes werden sollst, das durch Seinen Leib und Sein Blut aufgezogen und ernährt wird, vielmehr durch Seinen Geist, denn Sein Leib und Blut ist Geist und Leben, (Joh. 6,63) und du Erbe des Himmelreiches werden sollst, für welches du auch geschaffen bist und lebst.


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram