Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 143

15.02.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Die Juden aßen das Fleisch der Opfertiere; dies war ein Vorbild unserer geistigen Nahrung: jetzt essen wir nicht die Leiber der Opfertiere, sondern den allreinsten Leib und das allerreinste Blut des Herrn auf der ganzen Erde. Deshalb braucht derjenige, der oft das Hl. Abendmahl annimmt, kein Fleisch von Tieren zu essen. Wozu nützt mir der Leib eines Tieres, wenn ich den allerreinsten Leib und das allerreinste Blut koste, diese Leben spendenden Geheimnisse, Sakramente meines Gottes? Habe ich denn
durch sie wenig an Leben, Frieden, Freude, an seelischer und körperlicher Kraft? Kann ich denn mit pflanzlichen oder Fischspeisen, die für mich viel besser sind, nicht zufrieden sein?


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram