Russische Orthodoxe Kirche zu Hamburg

Navigation

Hauptnavigation

Sprache


Tagesbuch

Mein Leben in Christo. Das Wort 436

31.01.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Der innere Mensch schaut unter der Eitelkeit der Welt, unter dem Dunkel seines Fleisches, nicht gefesselt durch die Versuchungen des Bösen, am freiesten hervor am Morgen, nach dem Aufwachen, wie ein Fisch, der manchmal über die Wasseroberfläche hinausschnellt. Die übrige Zeit ist er von nahezu undurchdringlichem Dunkel bedeckt; über seinen Augen liegt ein krankhafter Schleier, der ihm die wahre Ordnung der geistigen und sinnlich wahrnehmbaren Dinge verdeckt. Nutzt die Morgenstunden; es sind die Stunden eines gleichsam neuen, durch zeitweiligen Schlaf erneuerten Lebens. Sie zeigen uns teilweise jenen Zustand an, der eintritt, wenn wir erneuert auferstehen zum allgemeinen Morgen des abendlosen Tages der Auferstehung, oder wenn wir uns von diesem sterblichen Leib ablösen.

Mein Leben in Christo. Das Wort 135

30.01.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Christ! Du wirst mit den Engeln, Erzengeln, mit allen himmlischen Kräften vereint sein, ahme die Engel nach, verachte das Irdische gewinne das Himmlische. Liebe das Ewige, das Geistige, bleibe der Vorliebe des Alltags fern, werde kein Sklave deines Leibes und des Dämons der Geldgier, werde gutherzig, mild, still wie ein Engel, rein wie ein Engel, einfach, heilig wie er.

Mein Leben in Christo. Das Wort 435

29.01.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Christus, in das Herz eingeführt durch den Glauben, läßt sich in ihm nieder durch Frieden und Freude. Gott sagt nicht umsonst: „Heilig bist Du, und in den Heiligen ruhst Du.“
Vergucke dich nicht in das schöne Angesicht eines Menschen, sondern schau auf seine Seele; sieh nicht auf sein Gewand (der Körper ist ein vergehendes Kleid), sondern sieh auf den, der sich darin kleidet; schau nicht auf die Pracht des Hauses, sondern schau auf den Bewohner, der darin wohnt, welcher Art er ist, – andernfalls beleidigst du das Ebenbild Gottes im Menschen, zeigst du dem König Geringschätzung, indem du dich vor seinem Diener verneigst, ihm selbst aber nicht die geringste ihm gebührende Ehre erweist.
Gleichermaßen schau nicht auf die Schönheit der Druckbuchstaben eines Buches, sondern schau auf den Geist des Buches; andernfalls erniedrigen wir den Geist und erhöhen den Leib; denn die Buchstaben sind der Körper, der Inhalt aber der Geist des Buches. Lasse dich nicht verführen durch die melodischen Klänge eines Instruments oder einer Stimme, sondern erkenne an ihrem Einfluß auf die Seele oder an den Worten, welcher Art ihr Geist ist; wenn die Klänge stille, reine, heilige Gefühle der Seele eingeben, so höre zu und nähre mit ihnen deine Seele; wenn durch sie Leidenschaften in deine Seele einfließen, so laß das Hören, laß von Geist und Leib der Musik.

Mein Leben in Christo. Das Wort 134

28.01.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Die heiligen Engel und die anderen himmlischen Mächte sind erfüllt von unversehrtem, heiligem Leben, unverletzlichem Frieden, unzerstörbarer Frische, ewigem Mut und Kraft, unaussprechlicher Schönheit, von Licht, tiefer Weisheit, der reinsten Liebe zu Gott und zu den Menschen, von gegenseitiger Freundschaft, von Erleuchtung und Aufklärung. So sind auch unsere heiligen Schutzengel beschaffen. Herrlich ist das Wesen der Engel! Aber die Christen, welche würdig sein werden, das Jenseits und die Auferstehung von den Toten zu erlangen, werden den Engeln gleich sein, nach dem Wort des Herrn Selbst. Lasst uns denn eifrig streben zu jener Welt, die kein Ende hat, die unerschütterlich und friedlich ist.

Mein Leben in Christo. Das Wort 434

27.01.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Ähnlich wie die Seele ihren Körper trägt, so trägt Gott das gesamte Weltall, alle Welten, ohne von ihnen umfaßt werden zu können; die Seele erfüllt den ganzen Körper – „der Geist des Herrn erfüllt das Weltall“ (Weish. 1, 7); nur wird die Seele durch den Körper begrenzt, wenn auch unvollständig, da sie sich überall aufhalten kann; der Geist Gottes aber wird nicht durch die Welt begrenzt und ist nicht in die Welt eingeschlossen, wie in einen Körper.

Mein Leben in Christo. Das Wort 133

26.01.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Denke daran, daß während des Gebets der Herr uns ganz entspricht, als unser persönliches Urbild, und auf jedes Wort von uns, auf jede Regung des Herzens, antwortet.

Mein Leben in Christo. Das Wort 433

25.01.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Was ist erstaunlich daran, wenn Gott das Wort Selbst, der Schöpfer alles Sichtbaren und Unsichtbaren, Brot und Wein umwandelt – im Wesen verändert – zu Seinem allreinen Leib und Seinem allreinen Blut? Darin – in Brot und Wein – nimmt der Sohn Gottes nicht erneut Fleisch an, denn Er hat einmal Fleisch angenommen – und dies genügt für unendliche Zeiten -, sondern nimmt Fleisch an in demselben Leib, in dem Er zuvor Fleisch annahm, gleich wie Er die fünf Brote vermehrte und mit diesen fünf Broten mehrere Tausende speiste.
Es gibt viele Geheimnisse in der Natur, die mein Verstand nicht einmal an den Dingen erfassen kann; dennoch existieren die Dinge mit ihren Geheimnissen. So ist es auch in diesem Mysterium (Sakrament) des lebenspendenden Leibes und Blutes ein Geheimnis für mich, wie Brot und Wein zum Leib und Blut des Herrn Selbst werden; – aber das Sakrament des Leibes und Blutes existiert tatsächlich, wenn auch in für mich unverständlicher Weise. Bei meinem Schöpfer (ich bin Sein Gefäß, aus Fleisch und Blut erschuf mich der Herr und blies mir den Geist ein) – als des höchst weisen unendlich mächtigen Gottes – gibt es eine Vielzahl von Geheimnissen: Ich bin für mich selbst ein Geheimnis, als Werk Seiner Hände. Für meine Seele ist der Geist des Herrn Geheimnis, für meine Seele und meinen Leib – Sein Leib und Blut.

Mein Leben in Christo. Das Wort 132

24.01.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Die Anwesenheit des Schutzengels bei jedem wahren Christen ist deshalb nötig, weil der Körper der Christen nach dem Zeugnis des Wortes Gottes Tempel des Heiligen Geistes und die Christen selbst – Glieder des Leibes Christi sind, geheiligt durch Seine Kreuzigungsleiden und Seinen Tod, geprägt durch Seine Sakramente, in welchen die Gnade des Heiligen Geistes uns vermittelt wird.
Besonders jedoch deswegen, weil wir im Sakrament des Abendmahls an dem Leib und Blut Christi selbst teilnehmen. Die Würde des Menschen, des Christen, als Gliedes des Leibes Christi und Tempels des Hl. Geistes erfordert unbedingt die Anwesenheit des Schutzengels, als unseres älteren Nächsten und Freundes, der uns zu unser aller Herrscher leitet, in das Reich des Lichtes und der Seligkeit. Wenn „Freude ist im Himmel vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der bereut hat“ (Luk. 15,7,10), so muß man danach urteilen, welche starke Teilnahme an unserer Rettung die Engel des Herrn haben.

Mein Leben in Christo. Das Wort 432

23.01.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Achte auf dein Herz dein ganzes Leben lang, beobachte es und horche nach ihm, um zu erfahren, was seine Vereinigung mit dem hochseligen Gott verhindert. Das sei dir die Wissenschaft der Wissenschaften, und du kannst mit Gottes Hilfe leicht bemerken, was dich von Gott entfernt und was dich Ihm näher bringt, mit Ihm vereinigt. Davon spricht das Herz selbst, das sich bald mit Gott vereinigt, bald von Ihm fortgerissen wird. Am meisten steht der Böse zwischen unserem Herzen und Gott: Denn er entfernt Gott von uns durch verschiedene Leidenschaften, oder „durch die Begierde des Fleisches, Begierde der Augen und das hoffärtige Leben“ (1. Joh. 2, 16).

Mein Leben in Christo. Das Wort 131

22.01.2012 | Thema: Mein Leben in Christo |

Aus der eigenen Erfahrung des intensiven innigen Gebets können wir wissen, daß die Heiligen in engste Gemeinschaft mit Gott aufgenommen sind, und eben aus eigener Erfahrung wissen wir, daß in Verbindung mit Gott mittels des Gebets des Glaubens unser Verstand sich ungewöhnlich erhellt und weite Dimensionen der Tätigkeit aufnimmt: in dieser Zeit sieht er was er in gewöhnlichem Zustand nicht sieht. Daraus folgt, daß die Heiligen, während sie in Gemeinschaft mit Gott sind, dabei rein und vom Körper losgelöst sind, den hellsten Verstand, der weitsehend ist, haben. Sie vernehmen unse-
re innigsten Gebete, und wenn diese Gott gefällig und für uns nützlich sind, so erfüllen sie diese unbedingt.


Adresse: Tschaikowskyplatz 1, 20355 Hamburg + Telefon (040) 248 70740 | Pfarrer: Priester Sergij Baburin + Telefon (0173) 23 11 055
Site powered by WordPress | Design Tkach.ru | Kontakt: hamburg-hram